Wie füttere ich mein Kätzchen richtig?

Kätzchen benötigen bis zum 12. Lebensmonat eine speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Ernährung. Hier erfahren Sie, was es dabei alles zu beachten gilt.

Viele Kätzchenbesitzer wissen gar nicht, wie wichtig es ist, bis zum 12. Lebensmonat auf eine Ernährung zu achten, die speziell auf junge Kätzchen abgestimmt ist. Sie wechseln viel zu oft zu früh zu Futter für erwachsene Katzen. Die folgenden Grundregeln sollen Ihnen dabei helfen, Ihr Kätzchen optimal zu ernähren:

1. Spezialfutter für Katzenkinder

Junge Katzen brauchen sehr viel Energie, die am besten in Form von Fett und Eiweiß angeboten werden sollte. Auch ein erhöhter Kalziumgehalt in der Nahrung ist für den Skelettaufbau wichtig.

2. Im Takt bleiben

Bis zur 8. Woche sind sechs, bis zum 3. Monat fünf und ab dem 5. Monat drei Mahlzeiten pro Tag angebracht. Am besten verwenden Sie spezielles Futter für Katzenkinder, z.B. WHISKAS® Junior oder PERFECT FIT™ Junior <1.

3. Ruhe gönnen

Nach dem Essen braucht das Kätzchen Ruhe. Intensive Jagdspiele bei vollem Magen sind nicht gesund. Getobt wird also erst nach einer kurzen Verdauungspause.

4. Sauber machen

Der Futternapf muss täglich gereinigt werden. Wenn Feuchtnahrung übrig geblieben ist, räumen Sie die Reste nach rund 20 Minuten weg.

CATSAN™ Hygiene plus Nicht klumpende Streu mit Geruchsschutz

CATSAN™ Hygiene plus weist eine Besonderheit auf, die speziell für die natürlichen Bedürfnisse Ihrer Katze entwickelt wurde: die weißen Hygienekörnchen.

5. Frisch halten

Wird der Inhalt der Futterdose, Futterschale oder des Portionsbeutels nach dem Öffnen nicht komplett verfüttert, sollten Sie den Rest luftdicht verpacken und kühl lagern. So bleibt das Futter frisch und behält seinen guten Geschmack.

6. Aufwärmen

Zu kaltes Futter reizt den Magen und kann zu Schleimhautentzündungen und Erbrechen führen. Nehmen Sie das Futter also rechtzeitig vor dem Füttern aus dem Kühlschrank und bringen Sie es auf Raumtemperatur. Wenn Sie einen Mikrowellenherd benutzen, rühren Sie das Futter um, um die Hitze zu verteilen - es darf nicht heißer als 35°C werden.

7. Vorsichtig wechseln

Häufige oder abrupte Futterwechsel bringen die Verdauung durcheinander. Grundsätzlich empfiehlt es sich daher, bei einer Marke zu bleiben. Innerhalb dieser können die Geschmacksrichtungen bedenkenlos variiert werden. Für eine Futterumstellung mischen Sie das neue Futter etwa eine Woche lang in nach und nach größer werdenden Anteilen unter das gewohnte Futter.

8. Wasser geben

Frisches Trinkwasser muss immer zur freien Verfügung stehen. Am besten aber nicht direkt neben dem Fressnapf. Wenn möglich, verteilen Sie mehrere Wassernäpfe in der ganzen Wohnung, dann trinkt Ihre Katze wahrscheinlich mehr.

04-education-article

Wie wird ein Katzenkind stubenrein?

Gleich zu Beginn sollten Sie Ihrem Katzenbaby Reinlichkeit beibringen. Wie Sie das schaffen, erfahren Sie hier.

Artikel lesen
03-acclimatization-article

Früh übt sich… Die ersten Lebenswochen Ihrer Katze

In den ersten Lebenswochen können Sie den Grundstein für das spätere Verhalten Ihres Katzenbabys legen. Was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie hier.

Artikel lesen
03-health-article

Vorsorge ist die beste Medizin

Mit ein paar Vorsorgemaßnahmen bleibt Ihre Katze lange gesund. Hier erfahren Sie alles darüber, welche Maßnahmen Sie vorsorglich ergreifen können.

Artikel lesen