Wie füttere ich meine Katze richtig?

Mit nur ein paar wenigen Grundregeln sorgen Sie für eine optimale Ernährung Ihrer Katze. Wir verraten sie Ihnen.

1. Im Takt bleiben

Füttern Sie Ihre Katze zwei- bis dreimal täglich immer zur gleichen Uhrzeit. Ist Ihre Katze schlank, können Sie ihr zusätzlich Trockenfutter den ganzen Tag über zur freien Verfügung stellen.

2. Auf die Menge achten

Die auf der Verpackung angegebene Fütterungsempfehlung ist ein Richtwert, der Ihrer Orientierung dient. Die tatsächliche Futtermenge muss für jede Katze individuell bestimmt werden. Grundsätzlich gilt: Die Rippen einer Katze sollten beim Streicheln über den Brustkorb zu fühlen sein. Andernfalls muss die Futterration verringert werden.

3. Ruhe gönnen

Nach dem Fressen braucht Ihre Katze Ruhe. Intensive Jagdspiele bei vollem Magen sind nicht gesund. Getobt wird also erst nach einer kurzen Verdauungspause.

4. Sauber machen

Säubern Sie den Futternapf täglich. Frisst Ihre Katze die Feuchtnahrung nicht auf, räumen Sie die Reste nach rund 20 Minuten weg.

Hilfe, meine Katze frisst nicht!

Ihre Katze rührt das Futter nicht an? Erfahren Sie hier, welche Gründe das haben kann und was Sie dagegen tun können.

Artikel lesen

Wie füttere ich mein Kätzchen richtig?

Kätzchen benötigen bis zum 12. Lebensmonat eine speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Ernährung. Hier erfahren Sie, was es dabei alles zu beachten gilt.

Artikel lesen

5. Frisch halten

Verfüttern Sie den Inhalt der Futterdose, Futterschale oder des Portionsbeutels nach dem Öffnen nicht komplett, sollten Sie den Rest luftdicht verpacken und kühl lagern. So bleibt das Futter frisch und behält seinen guten Geschmack.

6. Aufwärmen

Zu kaltes Futter reizt den Magen und kann zu Schleimhautentzündungen und Erbrechen führen. Nehmen Sie das Futter also rechtzeitig vor dem Füttern aus dem Kühlschrank und bringen Sie es auf Raumtemperatur. Wenn Sie einen Mikrowellenherd benutzen, rühren Sie das Futter um, um die Hitze zu verteilen - es darf nicht heißer als 35°C werden.

7. Vorsichtig wechseln

Häufige oder abrupte Futterwechsel bringen die Verdauung durcheinander. Grundsätzlich empfiehlt es sich daher, bei einer Marke zu bleiben. Innerhalb dieser können die Geschmacksrichtungen bedenkenlos variiert werden. Für eine Futterumstellung mischen Sie das neue Futter etwa eine Woche lang in nach und nach größer werdenden Anteilen unter das gewohnte Futter.

8. Wasser geben

Frisches Trinkwasser muss immer zur freien Verfügung stehen. Am besten aber nicht direkt neben dem Fressnapf. Wenn möglich, verteilen Sie mehrere Wassernäpfe in der ganzen Wohnung, dann trinkt Ihre Katze wahrscheinlich mehr.

Katzensprache - so verständigen sich Katzen

Die Katzensprache ist sehr vielfältig. Finden Sie hier heraus, was alle Gesten Ihrer Katze bedeuten.

Artikel lesen

Was tun, wenn eine Katze unsauber wird?

Es kann viele Ursachen haben, wieso Ihre Katze unsauber ist. Erfahren Sie hier mögliche Ursachen und wie Sie dagegen vorgehen können.

Artikel lesen